Das Gelände erhält durch eine neue Umfriedung mit Mauern und Zäunen den Charakter früherer friedvoller Kirchhöfe, wo man sich gerne aufhielt. Hier ist die neue kunstvoll gestaltete Außenmauer zur Kolpingstraße hin zu sehen; die offenen Fensternischen - den Kirchenfenstern nachempfunden - sind geschützt durch schmiedeeiserne Gitterstäbe. - Das Projekt gibt der örtlichen Kultur neue Impulse. Die kreative und phantasievolle Gestaltung der Gärten strahlt auf die Gärten der Gescheraner aus. Die anspruchsvolle bauliche Gestaltung des Geländes durch das heimische Handwerk  gibt einen zusätzlichen Impuls nicht nur dem Handwerk selbst, sondern zeigt auch positive Auswirkungen auf die Gestaltung und Verschönerung der Häuser im Ort.

<  
08
  >

Bitte mit der Maus auf das Bild gehen...